St. Rochus Schützenbruderschaft Broich-Peel e.V.

Bruderschaft

News ! News! News!

Im Bereich Download  wurden einige Dateien hinzugefügt! Der Aufnahmeantrag musste aufgrund der ab 25.05.2018 geltenden DSVGO überarbeitet werden, mit einer Datenschutzerklärung versehen und um die Datenschutzhinweise ergänzt werden. Darüber hinaus wurde die Satzung der St. Rochus Schützenbruderschaft in der am 18.11.2011 verabschiedeten Fassung eingepflegt. Für alle Säbelträger in den Schützenzügen unserer Bruderschaft steht nun auch ein Infoblatt  zum Donwload zur Verfügung!

10 Jahre das größte kleine Oktoberfest der Stadt - Nachlese zum Oktoberfest 2017

 

Am dritten Samstag des Monats Oktober heißt es nun seit 10 Jahren um 19:30 „O’zapft is!“. Aus der Idee zum einen ein zusätzliches Bruderschaftsfest für Broich und die dazugehörigen Honschaften zu auf die Beine zu stellen und zum anderen  dem Wunsch „bayrisches Flair“ an den Knippertzbach zu bringen, ist ein fester Bestandteil im Veranstaltungskalender geworden, der auch Besucher über die Broich-Peeler Ortsgrenzen hinaus anzieht.

 

Stolz können wir darauf sein, dass dieses Fest in Eigeninitiative und unter großem ehrenamtlichem Einsatz vieler unserer Schützen jedes Jahr erneut auf die Beine gestellt werden kann. Ob es die schöne Außenbeleuchtung ist oder die geschmückten Festkränze und die üppigen Ballontrauben in weiß-blau sind oder die vielen Arbeiten drum herum, die keiner wirklich sieht. Das schöne dabei ist, dass sich unsere Besucher im stets ausverkauften Festzelt immer wieder mit tollem Trachtenoutfit und ausgelassener Feierlaune für die getane Arbeit bedanken. Damit bekommen wir jedes Jahr aufs Neue die Motivation, dieses schöne, familiäre Fest weiter zu führen.

 

Waren wir vor 10 Jahren noch ziemlich allein auf weiter Flur, wächst die Zahl ähnlicher Feste von Jahr zu Jahr. Vor allem gewerbliche Betreiber versuchen in diese Festsparte hinein zu kommen. Für uns, wie auch für viele andere Vereine, ist das Oktoberfest nicht zum Selbstzweck da. Wir wollen damit das Dorfleben fördern und ein Fest abseits eines Schützenfestes bieten, damit auch „Nichtschützen“ unserer Schützenbruderschaft näher kommen können. Aber wir machen auch keinen Hehl daraus:

 

Die Einnahmen benötigen wir als kleiner Verein aufgrund der ständig steigen Kosten rund um ein Schützenfest dringender denn je. Auch helfen diese Einnahmen, den Mitgliedsbeitrag unserer attraktiv zu halten, damit sich jede Einzelperson und auch jede Familie die Mitgliedschaft in unserem kleinen Verein leisten kann. Und natürlich dienen auch die Einnahmen aus dem Oktoberfest dazu, zu vielen Gelegenheiten unser Dorf und unsere Gemeinde sowie karitative Zwecke zu unterstützen. Denn im Schützen- und Bruderschaftsleben heißt es, wie wir wissen: Bruder sein ist mehr!  

 

So hieß es also am 21.10.2017 zum 10. Mal „Großes Oktoberfest in Broich-Peel“. Musikalisch sorgte die bekannte Partyband „Guat Drauf“ aus Niederösterreich nicht nur für große Stimmung sondern auch für eine rappelvolle Tanzfläche. Festwirt Karlheinz Oellers sorgte mit Hilfe seines Kellnerteams für die erfrischenden Kaltgetränke und auch für das leibliche Wohl war – wie in den Jahren zuvor – bestens gesorgt: Leberkäs, Kraut, Hendl, Hax’n, etc., etc., etc. und alles innerhalb des Festzeltes, also völlig wetterunabhängig!

 

Um 19:30 Uhr zogen Helfer und Ehrengäste unter musikalischer Begleitung des Trommlercorps Broich-Peel  zum Fassanstich ins Festzelt ein. In diesem Jahr war dies ein besonderer Augenblick für unseren Hauptmann Achim Gerards. Nicht nur, weil er unser Hauptmann und ein verdienter Bruderschaftler ist, sondern auch, weil er seit Jahren der absoluter Starvorverkäufer für das Oktoberfest ist und deswegen dazu auserkoren wurde, den Fassanstich vorzunehmen.

 

Nach einer anfänglich deutlich spürbaren Nervosität nahm Achim die Angelegenheit und den Holzhammer in die Hand und schlug den Zapfhahn mit wenigen Schlägen souverän ins Fass und so hieß es schon um 19:37:

 

„O’zapft is!“

 

 

 

Das Zelt füllte sich immer mehr und „Guat drauf“ machten ihrem Namen alle Ehre , die Stimmung stieg schnell, der Funke sprang über. Jung und Alt feierten gemeinsam – wie es in Broich-Peel guter Brauch ist -  bis in die Nacht hinein. Lediglich unterbrochen von wenigen Tanzpausen und unserer großen Verlosung, die wie immer bestens ankam, war es ein rundherum gelungenes Jubiläumsfest, so dass sich alle schon jetzt auf den 20.10.2018 freuen, wenn es zum 11. Mal am Knippertzbach heißt: „Ozapt is !“

 

Eine königliche Spende

Traditionell lädt das Königshaus zum Ausklang der Kränzwoche am Vorabend des Kirmesauftaktes Kranzgemeinschaften, Familie, Arbeitskollegen und Freunde zum Umtrunk ein.Viele der Gäste bringen in der Regel Geschenke, Blumen und ähnliches mit. Das Königshaus kam gemeinsam überein, auf Geschenke zu verzichten. Dafür stand an dem Abend ein Spendenschwein auf, das darum bat, reichlich gefüttert zu werden. Gesammelt wurde zum einen für den Kapellenbauverein Koch und zu anderen für den Förderverein der Pfarre St. Rochus Broich-Peel. Alle Gäste wurden entsprechend vorher unterrichtet und ließen das Schwein nicht verhungern. So konnte Jubelkönig Norbert Ohlenforst am Dienstagabend an den Vertreter des Kapellenbauvereins, Hermann-Josef Eckers, und an den Vertreter des Fördervereins, Christof Müller, je eine Spende von 250 € überreichen. Eine tolle Idee, eine erfolgreiche Sammlung und wie wir finden, durchaus zum Nachahmen geeignet!

 

Zum 10. Mal heißt es am 21.10.2017: „Großes Oktoberfest in Broich-Peel“

 

Am Niederrhein ist es so, dass etwas, das zweimal in Folge stattgefunden hat, schon Tradition ist. Allerdings haben sich die Vorstandsmitglieder der St. Rochus Schützenbruderschaft Broich Peel nicht träumen lassen, dass ihre Idee, bayrischen Flair ins Dorf zu bringen, eine solche Erfolgsstory werden würde.

 

Am Anfang stand der Wunsch ein zweites großes Fest für Broich-Peel und Umgebung aufzuziehen. Schnell war klar, es soll ein Oktoberfest sein! 2008 war es dann so weit. Oktoberfeste waren zu er Zeit noch nicht inflationär, so wurde unser Fest sehr gerne von den Besuchern angenommen. Zum Erfolg des Festes trägt zum einen bei, dass es sich um eine Veranstaltung handelt, bei der man das Zelt nicht verlassen muss und damit auch unabhängig von der Wetterlage ist. Bayrische Schmankerl vom Hendl, über Kraut, Leberkäs und vieles mehr sind ebenso im Zelt zu erhalten, wie das gute Löwenbräu Festbier.

 

Zum anderen wird das Festzelt am Tag vor dem Oktoberfest mit viel Aufwand, Freude und Liebe für’s Detail traditionell bayrisch geschmückt. Natürlich steht und fällt ein Oktoberfest mit der Musik während des Abends. Hierbei hatten Vorstand und Festwirt Karlheinz Oellers ebenfalls ein glückliches Händchen. Es konnten Bands verpflichtet werden, die regelmäßig auf den großen Veranstaltungen wie den Canstatter Wasen, den Münchner Wies’n aber auch auf Oktoberfesten z.B. in den USA aufgetreten sind. Dies gilt natürlich auch für die Band ‚Guat drauf‘, die schon bewiesen haben, dass sie bei uns das Zelt in die richtige Feierlaune spielen können. Von zünftiger Oktoberfestmusi bis hin zu Apres-Ski-Hits bietet die Truppe aus Ober-Österreich alles was das Feierherz und die Tanzfüße sich wünschen.

 

Auch die vielen fleißigen Helferhände trugen und tragen erheblich dazu bei, dass wir dieses Fest nun zum 10. Mal feiern können! Doch schlussendlich sind es die Besucher, die die Erfolgsstory „Oktoberfest“ ermöglichten. Alle 9 bisherigen Feste waren ausverkauft. Sehr viele der Besucher kommen  in Trachtenmode und verschönern damit das Bild des geschmückten Zeltes noch zusätzlich. Die Besucher lassen sich von der guten Laune der Musik und der Feierstimmung anstecken oder bringen die gute Laune sogar schon selbst mit ins Zelt! Zum Feiern treffen sich ganze Schützenzüge oder auch Firmenbelegschaften.

 

Wir, die St. Rochus Schützenbruderschaft Broich-Peel freuen uns schon jetzt auf Ihren Besuch zur  10. Auflage unseres großen Oktoberfestes und darauf um 19:30 mit dem Trommler Korps Broich-Peel zünftig zum Fassanstich einziehen zu dürfen und es dann endlich heißt „O’zapft is !“

 

Karten zum Preis von 12 € gibt es bei allen Vorstandsmitgliedern und in den bekannten Vorverkaufs-stellen in Rheindahlen:  Reisebüro Plum, Stadtsparkasse, Volksbank. Im Preis ist wieder ein Los für die Verlosung enthalten. Einlass ist um 18:00 Uhr.

 

 

 

 

 

 

 

67 - 92 - 2017, ja so stimmen wir alle ein

 

Nun, so hundertprozentig passen die Jahreszahlen nicht in den Refrain des bekannten Songs der Sportfreunde Stiller, aber genau diese Zahlen spielen im Hause des Broich-Peeler Jubelkönigs Norbert Ohlenforst in diesen Wochen eine große Rolle! Die Familie Ohlenforst ist seit Generationen von Kleinkindesbeinen an eine Brauchtumsfamilie und vielfach engagiert im Bruderschaftsleben der St. Rochusbruderschaft Broich-Peel.  

Aber zurück zu denn Jahreszahlen:  

1967 war Heinz Ohlenforst Schützenkönig der Broich-Peeler Schützen. 25 Jahre später,1992, war diese Jahreszahl Anlass genug für seinen Sohn Norbert darüber nachzudenken, das Jubeljahr seines – leider viel zu früh verstorbenen - Vaters für sein erstes Königsspiel zu nutzen. Als seine beiden Freunde Heinz-Josef Amend und Peter Vinzens auf ihn zukamen und sich als Minister anboten, konnte Norbert den Vogelschuss angehen, in dem er sich in einem spannenden Wettkampf gegen Heinz Willi Geisen durch setzte.

Jetzt, weitere 25 Jahre später, ist Norbert Ohlenforst selbst Jubelkönig und erfüllt sich damit einen weiteren Traum. Das ist aber nicht nur das Königsjubiläum an sich, sondern viel mehr, dass er mit der ganzen Familie aufziehen kann. Ihm zur Seite stehen seine Frau Klaudia als Königin, als Minster sein Sohn Jan mit Frau Katrin und Schwiegersohn Marius Baltes mit Frau Pia. Auch Sohn Lars als Adjutant und Freundin Sabrina Pütz stehen dem Königshaus bei.  

Große Unterstützung erhält das Königshaus von den Kranzgemeinschaften aus Broich und Koch – 10.000 Papierröschen wurden gefertigt – und den Königszügen 1. Offizierszug 1984 (OZ84) und dem 2. Schützenzug, die auch die Maien setzen, traditionell per Hand und Leitern. Die Fähnchen hängen bereits, das Gestell für die Königsburg steht, so dass die Kränzwoche eingeläutet werden und das Broich-Peeler Schützenfest bald beginnen kann. Etwas ganz neues wird es ab diesem Jahr geben, nämlich ein regelmäßig erscheinendes Festheft, der „Rochus-Bote“ mit dem Untertitel „Wat se sech en Broich-Peel vertälle“. Das Heft wurde an alle Haushalte in und um Broich verteilt. Auch bei den Sponsoren liegen Hefte aus. 

Auf die Frage, was sich Nobert Ohlenforst für das kommende Schützenfest wünscht, kam die Antwort prompt: „In erster Linie natürlich, dass alles harmonisch verläuft (Kränzen, Mairichten, Paraden etc.) Dann schönes Wetter, wie vor 25 Jahren. Mir macht es Spaß zu sehen, wie die Leute aus dem Dorf und von den Kranzgemeinschaften zusammen kommen und Gemeinschaft leben.“