St. Rochus Schützenbruderschaft Broich-Peel e.V.

Bruderschaft

Zum 10. Mal heißt es am 21.10.2017: „Großes Oktoberfest in Broich-Peel“

 

Am Niederrhein ist es so, dass etwas, das zweimal in Folge stattgefunden hat, schon Tradition ist. Allerdings haben sich die Vorstandsmitglieder der St. Rochus Schützenbruderschaft Broich Peel nicht träumen lassen, dass ihre Idee, bayrischen Flair ins Dorf zu bringen, eine solche Erfolgsstory werden würde.

 

Am Anfang stand der Wunsch ein zweites großes Fest für Broich-Peel und Umgebung aufzuziehen. Schnell war klar, es soll ein Oktoberfest sein! 2008 war es dann so weit. Oktoberfeste waren zu er Zeit noch nicht inflationär, so wurde unser Fest sehr gerne von den Besuchern angenommen. Zum Erfolg des Festes trägt zum einen bei, dass es sich um eine Veranstaltung handelt, bei der man das Zelt nicht verlassen muss und damit auch unabhängig von der Wetterlage ist. Bayrische Schmankerl vom Hendl, über Kraut, Leberkäs und vieles mehr sind ebenso im Zelt zu erhalten, wie das gute Löwenbräu Festbier.

 

Zum anderen wird das Festzelt am Tag vor dem Oktoberfest mit viel Aufwand, Freude und Liebe für’s Detail traditionell bayrisch geschmückt. Natürlich steht und fällt ein Oktoberfest mit der Musik während des Abends. Hierbei hatten Vorstand und Festwirt Karlheinz Oellers ebenfalls ein glückliches Händchen. Es konnten Bands verpflichtet werden, die regelmäßig auf den großen Veranstaltungen wie den Canstatter Wasen, den Münchner Wies’n aber auch auf Oktoberfesten z.B. in den USA aufgetreten sind. Dies gilt natürlich auch für die Band ‚Guat drauf‘, die schon bewiesen haben, dass sie bei uns das Zelt in die richtige Feierlaune spielen können. Von zünftiger Oktoberfestmusi bis hin zu Apres-Ski-Hits bietet die Truppe aus Ober-Österreich alles was das Feierherz und die Tanzfüße sich wünschen.

 

Auch die vielen fleißigen Helferhände trugen und tragen erheblich dazu bei, dass wir dieses Fest nun zum 10. Mal feiern können! Doch schlussendlich sind es die Besucher, die die Erfolgsstory „Oktoberfest“ ermöglichten. Alle 9 bisherigen Feste waren ausverkauft. Sehr viele der Besucher kommen  in Trachtenmode und verschönern damit das Bild des geschmückten Zeltes noch zusätzlich. Die Besucher lassen sich von der guten Laune der Musik und der Feierstimmung anstecken oder bringen die gute Laune sogar schon selbst mit ins Zelt! Zum Feiern treffen sich ganze Schützenzüge oder auch Firmenbelegschaften.

 

Wir, die St. Rochus Schützenbruderschaft Broich-Peel freuen uns schon jetzt auf Ihren Besuch zur  10. Auflage unseres großen Oktoberfestes und darauf um 19:30 mit dem Trommler Korps Broich-Peel zünftig zum Fassanstich einziehen zu dürfen und es dann endlich heißt „O’zapft is !“

 

Karten zum Preis von 12 € gibt es bei allen Vorstandsmitgliedern und in den bekannten Vorverkaufs-stellen in Rheindahlen:  Reisebüro Plum, Stadtsparkasse, Volksbank. Im Preis ist wieder ein Los für die Verlosung enthalten. Einlass ist um 18:00 Uhr.

 

 

 

 

 

 

 

Eine königliche Spende

Traditionell lädt das Königshaus zum Ausklang der Kränzwoche am Vorabend des Kirmesauftaktes Kranzgemeinschaften, Familie, Arbeitskollegen und Freunde zum Umtrunk ein.Viele der Gäste bringen in der Regel Geschenke, Blumen und ähnliches mit. Das Königshaus kam gemeinsam überein, auf Geschenke zu verzichten. Dafür stand an dem Abend ein Spendenschwein auf, das darum bat, reichlich gefüttert zu werden. Gesammelt wurde zum einen für den Kapellenbauverein Koch und zu anderen für den Förderverein der Pfarre St. Rochus Broich-Peel. Alle Gäste wurden entsprechend vorher unterrichtet und ließen das Schwein nicht verhungern. So konnte Jubelkönig Norbert Ohlenforst am Dienstagabend an den Vertreter des Kapellenbauvereins, Hermann-Josef Eckers, und an den Vertreter des Fördervereins, Christof Müller, je eine Spende von 250 € überreichen. Eine tolle Idee, eine erfolgreiche Sammlung und wie wir finden, durchaus zum Nachahmen geeignet!

 

Sebastianusfest 2015

Start in die Schützensaison in Broich-Peel

Mit der traditionellen Krönungsmesse und dem anschließenden Sebastianusfest, startete die Bruderschaft St. Rochus Broich-Peel in die Schützenfestsaison 2015. Wieder einmal war es eine sehr moderne Messe. Hier muss man besonders den drei Organisatorinnen Pia Baltes, Anne Schmitz und Julia Theißen sowie Pfarrer Harald Josephs danken, die viel Zeit in die Messvorbereitung gesteckt haben. Natürlich kam aber auch der eigentliche Zweck der Messe nicht zu kurz und so wurde das Königssilber feierlich vom alten König Herbert Tolls an den neuen König Wolfgang Bösch übergeben. Die Ministerketten wechselten von Oliver und Patrick Tolls zu Thomas Gerhards und Klaus Eckers. Ebenso wurden der Jugendprinz Peter Vieten mit seinen Rittern Christian Vieten und Manuel Puttin und der Schülerprinz Sebastian Rocholl mit seinen Rittern Lisanne Stevens und Johanna Göres in ihre Ämter eingeführt. Weiterhin wurden in der Kirche langjährige Bruderschaftsmitglieder geehrt. Im Anschluss an die Messe ging es zum gemütlichen Abend ins Pfarrheim. Nach einem gemeinsamen Essen ließ man das Schützenfest 2014 in einem Film noch einmal aufleben und den Abend gemütlich ausklingen. Für die reibungslose Bewirtung sorgte in diesem Jahr wieder der Offizierszug 2000 und auch die Verlosung wurde routiniert vom Zug Preußen 07 durchgeführt.

Auf dem Bild stehen v.l. Lisanne Stevens, Bodo Hamacher, Sebastian Rocholl, Thomas Gerhards, Johanna Göres, Wolfgang Bösch, Christian Vieten, Klaus Eckers, Peter Vieten, Michael Rumpf, Helmuth Rüskens, Manuel Puttin

67 - 92 - 2017, ja so stimmen wir alle ein

 

Nun, so hundertprozentig passen die Jahreszahlen nicht in den Refrain des bekannten Songs der Sportfreunde Stiller, aber genau diese Zahlen spielen im Hause des Broich-Peeler Jubelkönigs Norbert Ohlenforst in diesen Wochen eine große Rolle! Die Familie Ohlenforst ist seit Generationen von Kleinkindesbeinen an eine Brauchtumsfamilie und vielfach engagiert im Bruderschaftsleben der St. Rochusbruderschaft Broich-Peel.  

Aber zurück zu denn Jahreszahlen:  

1967 war Heinz Ohlenforst Schützenkönig der Broich-Peeler Schützen. 25 Jahre später,1992, war diese Jahreszahl Anlass genug für seinen Sohn Norbert darüber nachzudenken, das Jubeljahr seines – leider viel zu früh verstorbenen - Vaters für sein erstes Königsspiel zu nutzen. Als seine beiden Freunde Heinz-Josef Amend und Peter Vinzens auf ihn zukamen und sich als Minister anboten, konnte Norbert den Vogelschuss angehen, in dem er sich in einem spannenden Wettkampf gegen Heinz Willi Geisen durch setzte.

Jetzt, weitere 25 Jahre später, ist Norbert Ohlenforst selbst Jubelkönig und erfüllt sich damit einen weiteren Traum. Das ist aber nicht nur das Königsjubiläum an sich, sondern viel mehr, dass er mit der ganzen Familie aufziehen kann. Ihm zur Seite stehen seine Frau Klaudia als Königin, als Minster sein Sohn Jan mit Frau Katrin und Schwiegersohn Marius Baltes mit Frau Pia. Auch Sohn Lars als Adjutant und Freundin Sabrina Pütz stehen dem Königshaus bei.  

Große Unterstützung erhält das Königshaus von den Kranzgemeinschaften aus Broich und Koch – 10.000 Papierröschen wurden gefertigt – und den Königszügen 1. Offizierszug 1984 (OZ84) und dem 2. Schützenzug, die auch die Maien setzen, traditionell per Hand und Leitern. Die Fähnchen hängen bereits, das Gestell für die Königsburg steht, so dass die Kränzwoche eingeläutet werden und das Broich-Peeler Schützenfest bald beginnen kann. Etwas ganz neues wird es ab diesem Jahr geben, nämlich ein regelmäßig erscheinendes Festheft, der „Rochus-Bote“ mit dem Untertitel „Wat se sech en Broich-Peel vertälle“. Das Heft wurde an alle Haushalte in und um Broich verteilt. Auch bei den Sponsoren liegen Hefte aus. 

Auf die Frage, was sich Nobert Ohlenforst für das kommende Schützenfest wünscht, kam die Antwort prompt: „In erster Linie natürlich, dass alles harmonisch verläuft (Kränzen, Mairichten, Paraden etc.) Dann schönes Wetter, wie vor 25 Jahren. Mir macht es Spaß zu sehen, wie die Leute aus dem Dorf und von den Kranzgemeinschaften zusammen kommen und Gemeinschaft leben.“

 

Schützenkönig 2014

Eine Familie stellt das Königshaus

 

Beim diesjährigen Vogelschuss der St. Rochus Bruderschaft Broich Peel, um die Königswürde 2014, konnte sich Herbert Tolls durchsetzen. Ihm zur Seite stehen, neben seiner Frau Birgit, auch seine Söhne, Patrick mit Kirsten und Oliver mit Ulrike, als Ministerpaare. Der König tritt dabei in die Fußstapfen seines Vaters der 1964, also vor fünfzig Jahren, ebenfalls König in Broich-Peel war. Da Oliver Mitglied im 1. Schützenzug und Patrick im zweiten Schützenzug ist, wird sich im nächsten Jahr wohl wieder, der bereits legendäre 12. Schützenzug als Königszug formieren.

Die Würde des Schülerprinzen errang in diesem Jahr Johannes Döhmen mit seinen Rittern Peter Döhmen und Matthias Thoneik. Beim anschließenden Vogelschuss zur Ermittlung des Jugendprinzen war dann der Andrang wieder sehr groß. Nach einem spannenden Wettkampf, fiel der Vogel schließlich bei Daniel Rumpf von der Stange. Dieser ernannte dann, seine Schwestern, Sara und Rebecca Rumpf zu seinen Rittern.

Der Fahnenzug hatte dieses Jahr einen besonderen Grund zur Freude, konnte er doch bereits sein 40jähriges Bestehen feiern. Der Zug Pillen Michel konnte sogar auf 50 Jahre Bestehen zurückblicken.

Im Anschluss an die Heilige Messe am Sonntag wurden  in der Kirche die diesjährigen Ehrungen durchgeführt. Geehrt wurden mit dem silbernen Verdienstkreuz Sven Eckers, Michael Meyer, Jan Ohlenforst und Frank Siemes. Den hohen Bruderschaftsorden erhielt Helmut Haves.

 

 

Auf dem Foto von links nach rechts: 

Kirsten und Patrick Tolls, Birgit und Herbert Tolls, Ulrike und Oliver Tolls