St. Rochus Schützenbruderschaft Broich-Peel e.V.

67 - 92 - 2017, ja so stimmen wir alle ein

 

Nun, so hundertprozentig passen die Jahreszahlen nicht in den Refrain des bekannten Songs der Sportfreunde Stiller, aber genau diese Zahlen spielen im Hause des Broich-Peeler Jubelkönigs Norbert Ohlenforst in diesen Wochen eine große Rolle! Die Familie Ohlenforst ist seit Generationen von Kleinkindesbeinen an eine Brauchtumsfamilie und vielfach engagiert im Bruderschaftsleben der St. Rochusbruderschaft Broich-Peel.  

Aber zurück zu denn Jahreszahlen:  

1967 war Heinz Ohlenforst Schützenkönig der Broich-Peeler Schützen. 25 Jahre später,1992, war diese Jahreszahl Anlass genug für seinen Sohn Norbert darüber nachzudenken, das Jubeljahr seines – leider viel zu früh verstorbenen - Vaters für sein erstes Königsspiel zu nutzen. Als seine beiden Freunde Heinz-Josef Amend und Peter Vinzens auf ihn zukamen und sich als Minister anboten, konnte Norbert den Vogelschuss angehen, in dem er sich in einem spannenden Wettkampf gegen Heinz Willi Geisen durch setzte.

Jetzt, weitere 25 Jahre später, ist Norbert Ohlenforst selbst Jubelkönig und erfüllt sich damit einen weiteren Traum. Das ist aber nicht nur das Königsjubiläum an sich, sondern viel mehr, dass er mit der ganzen Familie aufziehen kann. Ihm zur Seite stehen seine Frau Klaudia als Königin, als Minster sein Sohn Jan mit Frau Katrin und Schwiegersohn Marius Baltes mit Frau Pia. Auch Sohn Lars als Adjutant und Freundin Sabrina Pütz stehen dem Königshaus bei.  

Große Unterstützung erhält das Königshaus von den Kranzgemeinschaften aus Broich und Koch – 10.000 Papierröschen wurden gefertigt – und den Königszügen 1. Offizierszug 1984 (OZ84) und dem 2. Schützenzug, die auch die Maien setzen, traditionell per Hand und Leitern. Die Fähnchen hängen bereits, das Gestell für die Königsburg steht, so dass die Kränzwoche eingeläutet werden und das Broich-Peeler Schützenfest bald beginnen kann. Etwas ganz neues wird es ab diesem Jahr geben, nämlich ein regelmäßig erscheinendes Festheft, der „Rochus-Bote“ mit dem Untertitel „Wat se sech en Broich-Peel vertälle“. Das Heft wurde an alle Haushalte in und um Broich verteilt. Auch bei den Sponsoren liegen Hefte aus. 

Auf die Frage, was sich Nobert Ohlenforst für das kommende Schützenfest wünscht, kam die Antwort prompt: „In erster Linie natürlich, dass alles harmonisch verläuft (Kränzen, Mairichten, Paraden etc.) Dann schönes Wetter, wie vor 25 Jahren. Mir macht es Spaß zu sehen, wie die Leute aus dem Dorf und von den Kranzgemeinschaften zusammen kommen und Gemeinschaft leben.“